Skip to content

Vor drei Wochen verlor ich mein Herz…. #bloggenmitherz

bloggenmitherz_stempel

Vor ein paar Monaten sah ich einen Post von Katja und Sandra – ich glaube bei Instagram? – dass sie einen Workshop planen. An der Nordsee, für Blogger (natürlich). Die Idee war damals noch nicht ganz ausgereift, aber schon da war für mich klar: Blogger und Nordsee ist einfach die beste Kombination die es gibt.

Und so war es dann auch: Vom 19.-21. September fand der #bloggenmitherz-Workshop statt, und ich habe selten so nette und wunderbare Menschen getroffen, wie an diesem Wochenende!

Neben Katja (die einfach immer so niedlich und herzlich ist und deren Blog insgeheim mein Vorbild ist) und Sandra (solch ein netter, offener und fröhlicher Mensch!) waren noch diese tollen Leute mit an Bord, die ich irgendwie alle ins Herz geschlossen habe:

BineBrittaChrisDaniJuliaKathrinKerstinNeleNeleNeniSabineSannaSteffiUlli

Borkum (3 von 27)

Glücklicherweise hatte ich mir bereits am Freitag Urlaub genommen, sonst wäre der Tag doch ziemlich stressig geworden. Der Lieblingsmann kam auch mit (und musste noch arbeiten), also habe ich für und beide packen müssen. Puh, aber ich hab’s zum Glück pünktlich geschafft. Kurz vor Aufbruch kam dann noch Neni bei mir an, die mit dem Zug aus Bremen mit mir von Oldenburg aus nach Emden fahren wollte. So hatte ich also direkt eine Reisebegleitung – das war super! Wir gabelten also den Mann bei der Arbeit auf und fuhren zum Fähranleger. Auf der Fähre fing dann schon das bunte Geschnatter und Geknipse an, dass an diesem Wochenende auch fast kein Ende mehr finden sollte. Kurzum: Wir waren bereits bei der Ankunft schon eine echt tolle Truppe.

Katja und Sandra erwarteten uns mit Ballons und viel guter Laune. Wir liefen zur Jugendherberge von Borkum (übrigens ein ehemaliges Marinegelände und ziemlich groß und imposant!) wo wir uns frisch machten, Fahrräder ausliehen und zum Strand fuhren. Das Wetter war nämlich so fantastisch, dass wir quasi gar nicht anders konnten, als den Abend am Strand zu verbringen. Mittlerweile war auch Borkum-Einwohner Chris zu uns gestoßen und fügte sich auch direkt in die Mädchenmannschaft mit ein!

IMG_6533„Und ich hab noch gesagt, das letzte was ich machen werde, ist so’n Hüpffoto!“

Wir verbrachten einen tollen Abend im „Café Ostland“ und fielen abends echt erschöpft ins Bett. Am nächsten Morgen sollte es mit Programm weitergehen: Wir durften erstmal unsere Seebeutel auspacken und die tollen Memorybooks bewundern, die uns zur Verfügung gestellt wurden! (Vielen lieben Dank nochmal, an dieser Stelle an Bina!) Gegen Mittag brachen wir auf zur tollsten Wattwanderung der Welt, was vor allem an unserem Wattführer Albertus „Bertus“ Akkermann lag. Er führte uns durchs Watt und zeigte uns, was darin so lebt und ließ uns alles anfassen und manche Pflanzen sogar probieren. Außerdem hatte er sein Akkordeon dabei und spielte uns darauf fröhlich-melancholische Lieder vor. Diese Musik und dazu der Seenebel und die Weite des Watts, das werde ich wohl so schnell nicht vergessen!

_DSC002

Den restlichen Tag verbrachten wir zum Teil mit Input, zum anderen Teil mit Basteln – manche sogar bis spät in die Nacht. Es machte einfach riesigen Spaß, sich zu unterhalten, nebenbei zu basteln, sich über blog-relevante Themen auszutauschen (ohne, dass man komisch angeguckt wird!) und neuen Input zu bekommen. Einfach herrlich, wie gut wir uns von Anfang an verstanden haben!

Am Sonntag konnte keiner glauben, dass das Wochenende schon fast wieder vorbei sein sollte – wir hatten doch gerade erst richtig losgelegt! Aber so war es leider. Trotzdem bekamen wir noch etwas Input und bildeten Grüppchen zur gegenseitigen Blogkritik. Davor hatte ich ehrlichgesagt etwas Angst, hatte ich doch mein Blog in den letzten Monaten sträflich vernachlässigt. Allerdings freute ich mich auch auf die neue Inspiration. Und genauso war es auch, keines der Blogs wurde in Grund und Boden geredet – bei jedem gab es etwas zu „kritisieren“ doch weil wir uns einfach so gut verstanden, konnten wir das aus vollem Herzen lieb und ehrlich formulieren. Das fand ich echt klasse, denn sowas gibt es nicht oft und ich habe das (in anderer Form) auch durchaus schon anders erlebt.

IMG_6611

Dann war es leider wirklich soweit: Die Rückfahrt wurde unumgänglich. Wir mussten uns von Katja, Sandra und Chris (der natürlich auch auf der Insel blieb) verabschieden und die Rückfahrt fiel deutlichlich schwermütiger aus, als die Hinfahrt. (Vielleicht auch, weil es regnete^^). Aber die beiden #bloggenmitherz-Mädels hatten versprochen, sich über eine Fortsetzung Gedanken zu machen – das war natürlich ein Lichtblick.

Mir hat das Wochenende vor allem wieder neuen Schwung gebracht und die volle Motivation mich wieder an mein Blog zu begeben. Ich habe schon ein Konzept und werkel fleißig (je nachdem, was sonst noch so anliegt^^) am Backend. Ich will nicht zuviel versprechen, aber in der nächsten Woche wird es vermutlich einen Relaunch des Blogs geben. Ich freu mich schon drauf!!

Abschließen möchte ich mit einem Video der Wattwanderung: Bertus, mit seinem Akkordeon. Klasse, oder?


Leave a Comment