Skip to content

{Nr. 4} Advents-Sonntags-Kalender 2014: Piet.

adventssonntagskalender_04

Einen schönen vierten Advent ihr Lieben!

Heute zeige ich euch wie ihr mit ein bisschen Nähgeschick ein süßes, kleines Geschenk selbst machen könnt. Es sind ja noch 2 Tage Zeit – da könnt ihr das noch schaffen! Ich zeige euch heute wie ihr Piet näht, eine Körnerkatze. Meinetwegen auch eine Kuschelkatze, ich habe sie aber schon vor Ewigkeiten mal als Körnerkatze konzipiert (das klingt so hochtrabend…) – daher zeige ich euch auch heute wie ihr den kleinen Piet so nähen könnt.

piet_02

Ihr braucht:

  • Nähmaschine
  • ein Stoffstück für die Außenhülle (z.B. Leinen, für eine Größe von etwa A4 habe ich ca. 30x30cm verwendet)
  • … und farblich passendes Garn
  • ein Stoffstück für das Inlay, ebenfalls 30x30cm
  • Roggenkörner (oder Kirschkerne)
  • ein Stoffrestchen für das Lätzchen
  • dickes schwarzes Garn für das Gesicht
  • kleines Stückchen Filz für die Nase
  • Sticknadel

Los geht’s!

  1. Den Umriss herunterladen und ausdrucken (je nachdem wie groß ihr Piet nähen wollt), ich drucke das Ganze auf A4, dann hat Piet eine hübsche Größe, aber auch in A5 ist er niedlich.
  2. Die Form ausschneiden, wer möchte kann Gesicht und Lätzchen auch ausschneiden – oder das einfach frei Hand machen, es kommt hier eigentlich gar nicht so genau auf das Schnittmuster drauf an…
  3. Fangen wir mit der Außenhülle an: Den Umriss einmal komplett auf den Oberstoff zeichnen (+ 0,75 cm Nahtzugabe ringsherum) dann das Schnittmuster wenden und einmal von den Öhrchen bis 2/3 (an der geraden Kante 1,5 cm Nahtzugabe) nach unten und einmal von unten bis zur Hälfte (an der geraden Kante 1,5cm Nahtzugabe) nach oben. Die kleinen Stückchen sind dann die Rückseite, damit ihr das Inlay auch reinlegen könnt.
  4. piet_03

  5. Auf die Vorderseite, also das ganze Stoffstück näht ihr jetzt das Lätzchen auf. Entweder näht ihr das vorher noch um oder lasst es ausfransen, das sieht auch sehr hübsch aus. Anschließend das Gesicht aufsticken und dabei die Filznase mit aufnähen. Um Augen und Schnute habe ich mit der Nadel einfach immer wieder drum genäht, sodass da so kleine Häufchen entstanden sind.
  6. Nachdem die Vorderseite fertig ist, kümmern wir uns um die Rückseite: Die geraden Seiten der Rückenteile je zweimal einklappen (also einmal die halbe Nahtzugabe, dann nochmal, dass die Schnittkante ganz versteckt wird) und absteppen. Achtet hier darauf, dass die umgeklappte Seite auf die linke Stoffseite zeigt!
  7. Jetzt legt ihr die Hälften aufeinander: die Vorderseite mit dem Gesicht zu euch, dann der obere 2/3-Teil mit der eingeklappten Nahtzugabe nach oben zu euch zeigend, dann das Unterteil unten passend anlegen (ebenfalls mit umgenähter Kante nach oben) .
  8. piet_04

  9. Steckt alles zusammen und steppt alles füßchenbreit ab (also einfach mit der Standardeinstellung der Nähmaschine drumherum nähen).
  10. Das Inlay wird einfacher: Den Umriss von Piet einmal komplett auf den Stoff für das Inlay zeichnen, Schnittmuster wenden und nochmals komplett aufzeichnen.
  11. Beide Teile inkl. 1,5cm Nahtzugabe ausschneiden, aufeinanderlegen und zusammennähen. Dabei eine Wendeöffnung von ca. 5 cm lassen.
  12. Inlay mit Körnern füllen (probiert ruhig immer wieder aus, wie das Körnerkissen sich anfühlt), aber füllt nicht zuviele Körner hinein, sonst kriegt ihr Probleme mit der Maschine.
  13. Wendeöffnung so gut wie möglich von Körnern abschirmen (ich nehme immer Stecknadeln) und mit einer Naht dicht an der Kante verschließen.
  14. Inlay in die Hülle stecken: Fertig ist Piet. <3

piet_01
Ich hoffe, das Ganze war halbwegs verständlich für euch… wenn ihr noch Fragen habt, schreibt mir doch gern!


Leave a Comment