Skip to content

Mein Winterrhabarber

„Was ist denn das?“ – Mangold. – „Und was ist da noch drauf? Rhabarber??“ – Nein … nur Mangold. Diesen Dialog durfte ich am Mittwoch öfter führen, denn ich habe zum ersten Mal Mangold verarbeitet und mich spontan in ihn verliebt. Ich finde er ist wie eine Mischung aus Spinat und Rhabarber. Vom Rhabarber allerdings eher das faserige, der Geschmack erinnert sehr an Spinat. Schon das einkaufen auf dem Markt hat mir sehr viel Freude bereitet – diese Farben, herrlich! Aber seht selbst.

DSC_4142DSC_4143

Was habe ich nun mit diesem wunderbaren Mangold gemacht? Daraus wurde Mangoldpizza nach einem Rezept von Carola (Frische Brise)! Carola hat sowieso immer tolle Rezepte und ihre Pizza stand schon sehr lange auf meiner Liste. Nun konnte ich sie also endlich mal ausprobieren.

Man braucht

400g Mehl (ich hatte 110g Dinkelmehl und habe dann noch 200g Weizenmehl und ~90g Roggenmehl dazugegeben)

1 Tüte Trockenhefe

1 Tl Salz

250ml lauwarmes Wasser

500g Mangold

1 Zwiebel

2 Becher Schmand (ich hatte nur Crème Fraîche, ging auch)

Salz/Pfeffer, Muskat

1 Kugel Mozzarella

DSC_4144

Zubereitung

Den Backofen auf 180°C vorheizen. Mehl, Hefe und Salz mischen, Wasser dazu geben und alles zu einem weichen Teig kneten. Den Teig mind. 30 Minuten gehen lassen (bei mir war’s ca. eine Stunde), dann nochmal kurz kneten, ausrollen und auf ein Blech legen.

Während der Teig geht kann der Mangold gewaschen werden. Dann die Blätter von den Stielen trennen, die Stiele in kleine Stückchen schneiden und die Blätter grob zerrupfen.

In einem großen Topf etwas Öl erhitzen und die Zwiebeln kleinschneiden und andünsten. Die Stiele daraufgeben und mitdünsten, dann die Blätter dazugeben und zusammenfallen lassen.

Schmand, Salz, Pfeffer und Muskat verrühren und auf den ausgerollten Teig streichen. Mangold daraufgeben und mit Mozzarellastückchen belegen. Dann die Pizza für 20-30 Minuten in den Ofen geben. ♥

DSC_4146

Quelle: Frische Brise / Mangoldpizza


Leave a Comment