Skip to content

Adventskalender | Türchen 12/2012

Gegen Krimskrams in Handtaschen!

Ein Kosmetiktäschchen ist schnell genäht – auch ungeübte kriegen das hin! Es kommt natürlich darauf an, den richtigen Stoff zu verwenden, der sich schön verarbeiten lässt. Ich verrate euch heute, wie man solch eine kleine Kosmetiktasche näht. Meine erste dieser Sorte habe ich direkt nach der Anleitung von noodlehead genäht, allerdings hier und da etwas verändert so dass es für mich leichter und verständlicher wurde. Vielleicht ja für euch auch?! :) (Übrigens, wenn ihr auf die Bilder klickt, könnt ihr sie euch in groß angucken…)

Was man braucht

  1. 2x Volumenvlies, 20 x 15cm (ich nehme immer die hellblaue Decke von IK*EA, das ist zwar deutlich rutschiger zu nähen, aber günstiger)
  2. 2x Innenstoff, 20 x 15cm
  3. 1x Außenstoff Vorderseite, 30 x 15cm (wenn ihr ihn raffen wollt, ansonsten auch 20 x 15cm)
  4. 1x Außenstoff Rückseite, 20 x 15cm
  5. 1x Außenstoff Rückseite, 20 x 5 cm
  6. einen Reißverschluss (ca. 20cm, bei längeren müsst ihr am Ende ein Stückchen abschneiden)
  7. 2x Außenstoff Vorderseite, 4 x 8 cm
    – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –
    ab hier kommen nur noch zusätzliche Verzierungen und Stoff für die Innentaschen, wenn ihr die Tasche ganz einfach machen wollt, lasst das ruhig weg
    – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –
  8. Band zur Verzierung von 5.
  9. 1x Innenstoff, 20 x 20 cm
  10. 1x Volumenvlies, 20 x 10 cm
  11. 1x Innenstoff, 20 x 12 cm (einmal gefaltet)
  12. ein Gummiband, 22 cm Länge
  13. euer Label (wenn ihr eins habt) oder ein weiteres Stückchen Band als Fähnchen

So wird’s gemacht

  1. Vorbereitung

    Als erste schneidet ihr die ganzen Stoffstücke zu und steckt alles für’s spätere Zusammennähen zusammen oder bügelt es um. Nehmt euch das Stoffstück 5 und steckt Band 8 auf den Stoff, etwas weiter rechts als die Mitte (oder wo auch immer ihr das möchtet). Bügelt 7 jeweils an jeder Seite 1cm um und dann nochmal in der Mitte falten und bügeln, sodass das Stoffstück dann nur noch 4 x 3 cm groß ist. Euer Label oder das Fähnchen steckt ihr außen am Außenstoff fest, mit der Falz  zur Stoffmitte zeigend, also eigentlich falschrum. Stoffstück 9 wird einmal in der Mitte gefaltet (und evtl. nochmal gebügelt), dann steckt ihr das Volumenvlies 10 hinein. Stoffstück Nr. 11 bügelt ihr einmal in der Mitte um (es ist dann 20 x 6 cm groß) und faltet es dann nochmal einmal in der Mitte – diesmal vertikal. (Aber bitte nicht umbügeln, das ist nur eine Orientierung für euch später.) Falls ihr euren Außenstoff noch raffen wollt, mal in der Mitte des Stoffes eine Linie auf. Fixiert zum Schluss noch das Gummiband an der gewünschten Stelle (ich habe es einfach mit Tesafilm fixiert, ihr könnt auch Nadeln nehmen) und die Vorbereitung ist abgeschlossen!
  2. Kleine Näharbeiten

    Als erstes nehmt ihr Stoffstück 5 und näht das Band fest in dem ihr von oben nach unten jeweils an der Seite runter näht. Nadeln rausnehmen, Stoffstück 5 einmal längs in der Mitte falten (Außenseiten aufeinander) und feststecken. Am so entstandenen oberen Rand einmal entlang nähen (etwa 1 cm Nahtzugabe), das ganze wieder wenden, sodass die Außenseite sichtbar ist und glatt bügeln.
    Jetzt kommt der Reißverschluss (6) – den legt ihr mittig direkt an die Faltkante der Stoffstückchen von 7 und näht alles zusammen. Arbeitet auch hier sehr nahe an der Kante – ich habe das ganze ganz langsam ohne Stecknadeln gemacht, die haben bei mir nur alles wieder verrutschen lassen.
    Auch das Fähnchen wird knappkantig festgenäht – die Naht muss nicht hübsch sein, das sieht man später nicht mehr. Aber so bleibt es wo es ist und kann nicht mehr rutschen. Das Stoffstück 9 (mit 10) näht ihr am oberen Rand (also da wo der Stoff gefaltet ist) zusammen, das wird später eure Innentasche. Auch Nummer 11 näht ihr am oberen Rand zusammen. (Das habe ich bei meinem Stoff erst vergessen, dann alles aufgetrennt und später nachgeholt.) Anschließend nehmt ihr ein Stück von 2 und näht Nummer 11 darauf – jeweils am Rand entlang festnähen und noch einmal in der Mitte. Dafür war jetzt die Falzung da, so könnt ihr genau sehen wo die Mitte ist. Auch das Gummiband wird auf dem anderen Stück von 2 aufgenäht –  bei mir zweimal und nochmal jeweils am Rand.
  3. Raffen

    Wenn ihr euren Stoff nicht raffen wollt, überspring diesen Schritt. Ansonsten nehmt ihr euern Stoff Nr. 3 und legt das Nähfüßchen mit dem rechten Rand an die vorhin gezeichnete Linie. Die Nadel stellt ihr ganz nach links, die Stichlänge auch so lang wie es geht. Fadenspannung sollte normal sein. Jetzt näht ihr (komplett ohne vernähen!) einmal an der Linie entlang, dann den Faden lang abschneiden und das ganze an der anderen Seite wiederholen. Jetzt habt ihr einen Abstand der gut zum Raffen ist. Haltet an einer Seite jeweils die Oberfäden fest, dann könnt ihr den Stoff immer ein Stück mit der Hand von der festhaltenden Hand wegziehen. Der Stoff sollte sich jetzt raffen. ;)
  4. Außenstoffe festnähen

    Ein Stück von 1 und den Außenstoff 4 aufeinander legen, die rechte Seite vom Außenstoff (also die mit den Fähnchen, die man sieht) ist sichtbar. Jetzt steckt ihr die Stoffstücke zusammen und näht (ganz knapp) am Rand entlang. Es geht nur darum, dass die Stoffe nicht mehr verrutschen bei späteren Zusammennähen. Das gleiche macht ihr mit 1 und 3, wobei ihr hier die Raffung so ziehen könnt, wie ihr das hübsch findet. Wichtig ist dabei nur, dass jeweils die Kanten aufeinander liegen. Auch hier ist beim Außenstoff die rechte Seite sichtbar. Wenn die Raffung hübsch ist, näht ihr auch hier alles knapp zusammen. Jetzt steckt ihr noch den Streifen Nummer 5 darauf fest und näht den oben und unten fest. Auch hier knapp (ca. 2-3 mm Abstand zum Rand) aber schön gerade. Diese Linie wird man später sehen!!
  5. Reißverschluss annähen

    Jetzt wird’s knifflig! Der Reißverschluss muss angenäht werden.
    Dazu nehmt ihr zunächst mal ein Stück Außenstoff und euren Reißverschluss. Der Reißverschluss liegt (ca. 2-3 cm geöffnet) mit dem Zipper nach vorne vor euch, den Außenstoff legt ihr mit der Außenseite nach unten darauf. Die oberen Kanten treffen sich dabei. Feststecken. Jetzt fangt ihr an der geöffneten Seite an zu nähen bis zum Zipper, dann den Reißverschluss schließen (ist etwas fummelarbeit) und weiternähen. Den Innenstoff legt ihr mit der Außenseite nach oben vor euch, euer gerade genähtes Stück legt ihr so darauf, dass der Zipper wieder zu euch zeigt. (Bzw. zeigen sollte, der Außenstoff liegt jetzt ja darauf.) Wieder den Zipper etwas öffnen, feststecken und nochmal nähen. Das ganze macht ihr mit den anderen beiden Stoffstücken genauso. Jetzt legt ihr den Stoff so vor euch hin, dass die beiden Außenseiten nach oben zeigen (mittleres Bild) und näht jeweils nochmal am Reißverschluss entlang, sodass eure Kante jetzt richtig verläuft und der Stoff schön am Reißverschluss anliegt.
  6. Alles zusammennähen

    Jetzt kommt das Finale Grande! Legt die beiden Innenstoffe mit den Außenseiten zusammen, die Außenstoffe ebenso. Die Innentasche (9) legt ihr zwischen die Außenseiten des Innenstoffs, an die untere Kante. Die Reißverschluss-Seiten zeigen immer zum Innenstoff!
    Alles wird festgesteckt und nun müsst ihr nur noch einmal drumherum nähen. Näht dabei allerdings beim Innenstoff unten nur ca. 2-3 cm zusammen (gut vernähen!!), der Rest der Unterseite bleibt offen zum späteren Wenden. Auch den Reißverschluss solltet ihr halb öffnen. Wenn alles vernäht ist, nur noch wenden und die Unterseite des Innenstoffes verschließen. Das könnt ihr mit der Hand machen, wenn ihr das könnt und wollt oder ihr legt den Stoff so aufeinander wie er muss und näht nochmal mit 2-3mm Abstand zum Rand alles fest. Jetzt wendet die Tasche, beult die Ecken mit einem stumpfen Stift oder einer Häkelnadel etwas aus, dass sie schön rauskommen und freut euch an eurer Tasche! :)

Fertig!



Leave a Comment