Skip to content

Adventskalender | Türchen 08/2012

Es schneit, es schneit – kommt alle aus dem Haus!

Wenn draußen kein Schnee fällt, müssen wir eben dafür sorgen, dass es drinnen ein wenig weißer wird. Dafür kann man entweder Unmengen an weißem Papier lochen und die Schnipsel in der Wohnung verteilen – oder aber, wir basteln gemeinsam solch einen niedlichen Schneeflockenfensteranhänger. :)

Was ihr braucht

  • eine Schneeflockenschablone (meine könnt ihr hier herunterladen und auf sehr dickem Papier ausdrucken oder auf Pappkarton übertragen und ausschneiden)
  • eine Schere
  • ein Cuttermesser
  • einen Bleistift
  • Tesafilm
  • Nähnadeln (und evtl. einen Fingerhut)
  • weißes Nähgarn
  • eine Lochzange
  • weißen Fotokarton
  • Perlen (ich habe kleine selbstklebende Halbperlen und normale Perlen mit Loch bei TE*DI gekauft) oder auch Strasssteinchen
  • eine Unterlage zum Schneiden

Schritt 1 – Ausschneiden

Übertragt eure Schneeflockenvorlage auf den weißen Fotokarton – ich habe zweimal die kleine und einmal die große genommen. Diese schneidet ihr dann aus.

Schritt 2 – Vorbereiten

Nehmt euch die Nadel und piekst schonmal Löcher in die drei Flöckchen. In die kleinen nur eins an eine beliebige Spitze, in die große Flocke zwei Löcher an gegenüberliegenden Spitzen. Wenn ihr das nicht vorher macht, bekommt ihr später evtl. Schwierigkeiten beim Verzieren.

Schritt 3 – Verzieren

Jetzt geht’s an’s Verzieren der Schneeflocken. Dazu habe ich auf der großen an jede Spitze eine kleine Halbperle geklebt. An den kleinen Schneeflocken war mir das zu viel (ihr könnt das natürlich machen wie ihr wollt), daher habe ich bei denen einfach an jede Spitze ein kleines Loch mit der Lochzange gestochen.

Schritt 4 – Zusammennähen

Fast geschafft! Nehmt eure Nadel und fädelt einen sehr langen Faden auf. Nehmt eine der kleinen Schneeflocken und stecht mit der Nadel durch das schon vorhandene Loch. Den Faden durchziehen aber ein gutes Ende stehen lassen – jetzt beide zusammenknoten. Faden nicht abschneiden! Das Fadenende anschließend mit Tesafilm fixieren – und achtung: schön am Zier-Loch vorbei!
Eure Nadel hängt jetzt immernoch im Faden – lasst ein Stückchen frei und fädelt sie dann durch das nächste Loch. Diesmal in eins der größeren Schneeflocke. Wieder einen Knoten machen und den Faden abschneiden.
Weiter geht es zum nächsten Loch in der großen Flocke – auch hier, Faden durchziehen und zusammenknoten, ein Stück lang lassen und zur kleinen Schneeflocke fädeln. Am Ende den Faden abschneiden und alles noch mit Tesafilm fixieren.

Schritt 5 – Perlen einnähen

Jetzt nehmt ihr euch alle eure Schneeflocken und stecht beim inneren Loch zwei kleine Löchermit der Nadel. Bei den kleinen von links nach rechts (Achtung, nicht wie ich Trottel bei den Spitzen sondern bei den Vertiefungen!) und bei der großen von oben nach unten.

Nehmt euch einen Faden und fädelt ihn auf, stecht ihn durch eines der Löcher (das Ende etwas länger lassen) und fädelt anschließend eine Perle auf. Jetzt durch das andere Loch durch und wieder durch die Perle. In das gegenüberliegende Loch und wieder durch die Perle. Das wiederholt ihr ca. 3-4 Mal, bis ihr wieder dort seid wo auch euer Fadenende ist.

Jetzt die Enden zusammenknoten – fertig! Das macht ihr dann noch bei den anderen beiden Flocken und eure Girlande ist fertig.
Wer mag kann am Ende ein größeres Band zum Aufhängen durchziehen – oder aber ihr nehmt noch ein Stückchen Garn, wie ihr mögt.

Fertig!!

Ich hoffe, die Erklärung war halbwegs verständlich – wenn ihr noch was wissen wollt einfach fragen!! :)

(An diese Stelle übrigens nochmal ein kleiner Hinweis, das unser Nikolaus-Gewinnspiel noch bis zum 12.12. läuft! :) Noch könnt ihr mitmachen und den Preis gewinnen!)


Leave a Comment